Pressemitteilung

Pressemitteilung

ITT schließt Übernahme der Rheinhütte Pumpen Gruppe ab

Strategische Akquisition erweitert ITTs Portfolio an
hochentwickelten Industriepumpentechnologien

WHITE PLAINS, N.Y., 2. Mai 2019 – ITT Inc. (NYSE: ITT) gab heute bekannt, dass die Übernahme der Rheinhütte Pumpen Group, eines marktführenden Entwicklers und Herstellers von Kreisel- und Axialpumpen, von Aliaxis Group S.A. abgeschlossen wurde.

Die Akquisition stimmt mit den fokussierten Wachstumsstrategien von ITT in den Zielmärkten überein und bietet dem Segment Industrial Process (IP) des Unternehmens ein ergänzendes Portfolio an Pumpentechnologien, die für korrosive, abrasive und Hochtemperaturumgebungen geeignet sind. Durch die Akquisition wird durch verbesserte Pumpentechnik, Fertigung, Testdurchführung und Distributionsfähigkeit auch die Präsenz von IP in Europa gestärkt.

Rheinhütte verfügt über eine 160-jährige Tradition und ist ein führender Anbieter hochentwickelter Pumpen für den Umgang mit aggressiven Medien. Ihre Lösungen dienen Spezialanwendungen für Prozesse in den Bereichen Chemie, Bergbau, erneuerbare Energie und Raffinerie und beinhalten unter anderem Lösungen für Schwefelsäure, flüssigen Schwefel, Düngemittel und die Chlor-Alkali-Elektrolyse Produktion.

„Wir freuen uns darauf, zwei Unternehmen mit fundierter Anwendungserfahrung im Bereich der industriellen Prozesse zu vereinen“, so Luca Savi, CEO und Präsident von ITT. “ Dank dieser Akquisition werden wir unseren Kunden bessere Lösungen anbieten und Rheinhütte Pumpen neue Möglichkeiten für ihre zukünftigen Fertigkeiten sowie ihre weltweite Präsenz ermöglichen können.“

„IP ist bestrebt, unseren Kunden ein umfassendes Leistungsversprechen zu bieten“, so ITT-Präsident George Hanna. „Wir freuen uns, unsere beiden Teams zusammenzuführen, und erwarten, unser gemeinsames Engagement und unsere gemeinsamen Fähigkeiten wirksam einzusetzen, um unsere globale Pumpenpräsenz zu erweitern und unseren Kunden und Partnern innovative Produkte anzubieten.“

Rheinhütte mit Hauptsitz in Wiesbaden beschäftigt rund 430 Mitarbeiter und ist an drei Hauptstandorten tätig. Der Gesamtjahresumsatz für 2018 betrug rund 61,5 Millionen Euro.

Die Transaktion wird sich voraussichtlich im ersten vollen Jahr nach Abschluss positiv auf das Ergebnis von ITT auswirken. Die Geldleistung in Höhe von ungefähr 81 Millionen Euro wird aus den Barmitteln und dem European Commercial Paper Programm finanziert und unterliegt den üblichen Anpassungen des Betriebskapitals.

Über ITT

ITT ist ein führender Hersteller von hochtechnisierten, kritischen Komponenten und maßgeschneiderten Lösungen für den Bereich Energie, Transport und Industrie. Ausgehend von seiner durch Innovation geprägten Geschichte arbeitet ITT partnerschaftlich mit seinen Kunden zusammen, um den Schlüsselindustrien nachhaltige Lösungen zur Unterstützung unserer heutigen modernen Lebensweise bereitzustellen. ITT hat seinen Hauptsitz in White Plains, NY, mit Mitarbeitern in mehr als 35 Ländern und einem Vertrieb in etwa 125 Ländern. Das Unternehmen hat 2018 einen Umsatz von 2,7 Milliarden US-Dollar erzielt. Weitere Informationen unter www.itt.com

Safe Harbor-Erklärung

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“, die den sicheren Hafen vor einer durch den Private Securities Litigation Reform Act von 1995 festgelegten Haftung schützen sollen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind keine historischen Fakten, sondern basieren auf aktuellen Erwartungen, Schätzungen, Annahmen und Prognosen über unser Geschäft, zukünftige Finanzergebnisse und die Branche, in der wir tätig sind, sowie auf anderen rechtlichen, regulatorischen und wirtschaftlichen Entwicklungen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen enthalten unter anderem zukünftige strategische Pläne und andere Aussagen, die die Geschäftsstrategie, Aussichten, Aufgaben, Pläne, Absichten oder Ziele des Unternehmens und jegliche Diskussion der zukünftigen operativen oder finanziellen Leistung beschreiben.

Wir verwenden Wörter wie „vorhersehen“, „schätzen“, „erwarten“, „projizieren“, „planen“, „glauben“, „abzielen“, „Zukunft“, „kann“, „wird“, „könnte“, „sollte“, „Potenzial“, „fortsetzen“, „Steuerung“ und ähnliche Ausdrücke, um solche zukunftsgerichteten Aussagen zu identifizieren. Zukunftsgerichtete Aussagen sind unsicher und bis zu einem gewissen Grad unvorhersehbar und beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten oder implizierten Ergebnissen abweichen.

Wo wir in einer zukunftsgerichteten Aussage eine Erwartung oder Überzeugung hinsichtlich zukünftiger Ergebnisse oder Ereignisse zum Ausdruck bringen, basiert diese Erwartung oder Überzeugung auf den gegenwärtigen Plänen und Erwartungen unseres Managements, ist in gutem Glauben ausgedrückt und hat eine vernünftige Grundlage. Es kann jedoch nicht garantiert werden, dass die Erwartung oder Überzeugung eintritt oder erwartete Ergebnisse erzielt oder erreicht werden. Weitere Informationen zu Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse erheblich von den erwarteten abweichen, finden Sie im Abschnitt Risikofaktoren des Jahresberichts des Unternehmens auf Formular 10-K, der Quartalsberichte auf Formular 10-Q und anderer von Zeit zu Zeit bei der Securities and Exchange Commission eingereichter Dokumente.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf den Zeitpunkt dieser Veröffentlichung. Wir übernehmen keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen zu aktualisieren.

Investoren:

Jessica Kourakos
+1 914-641-2030
jessica.kourakos@itt.com

Medien:

Laurent Lawrence
+1 914-304-1809
laurent.lawrence@itt.com